Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung: das Passiv-Radar-System (PARASOL)

Dunkle Nächte emissionsfrei

Im Bürgerwindpark Reußenköge ist es nachts dunkel - durch den erfolgreichen Einsatz des Passiv-Radar-Systems Parasol. Aufgrund des zielgerichteten Verfahrens liegen die Änderungsgenehmigung des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) sowie die abschließende Genehmigung des LBV Schleswig-Holstein vor, nachdem im Mai 2018 die luftverkehrsrechtliche Anerkennung erteilt wurde. Damit blinken die Windenergieanlagen nachts nur noch bei tatsächlichem Bedarf, also nur dann, wenn sich ein Flugobjekt den Anlagen auf 4000m nähert bzw. in einer Höhe von 600m drüber fliegt. Weitere Standorte im Norden und Westen Schleswig-Holsteins sowie in Niedersachsen sind im laufenden Prozess.

Das Passiv-Radar-System „Parasol“ bietet Vorteile ohne zusätzliche Strahlungs-Emissionen zu erzeugen, denn es werden bereits vorhandene Fernseh- und Mobilfunk-Wellen von DVB-T1 und DVB-T2 genutzt. Zudem braucht es keine eigene Frequenzzuteilung der Bundesnetzagentur. Das macht das System so einzigartig und sympathisch, außerdem wirkt es sich positiv auf das Bewohnerumfeld und die Umwelt aus! Die Akzeptanz in der Bevölkerung für die regenerative und grüne Stromgewinnung wird gesteigert und somit auch gesichert.

Für den Aufbau dieses Systems werden drei Antennen mit Rechnern benötigt, die an Windkraftanlagen oder freistehenden Masten befestigt und integriert werden können. Diese drei Sensoren berechnen zusammen und in Echtzeit über die Reflexion des Fernsehsignals am Flugobjekt und dem Referenzsignal, das direkt vom Fernsehsender kommt, die exakte Position des Flugobjektes. Solange wie sich dieses Flugobjekt dann innerhalb einer bestimmten Reichweite zu den Windkraftanlagen befindet, werden die Signallichter eingeschaltet, also nur bei Bedarf. 
Um die genaue Position der drei Sensoren zu ermitteln, läuft neben der theoretischen Dislozierung eine Überprüfung mittels mobiler Antennen. Diese werden im Windpark auf Hubsteigern hochgefahren und die anschließenden Testflüge verifizieren die Genauigkeit der Standorte.

Nach Jahren der Entwicklung und Investitionen zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR ist die Serienproduktion „Made in Germany“ angelaufen.

Ein gutes BNK-System zeichnet sich durch drei Eigenschaften aus: Zuverlässigkeit, Genauigkeit und attraktive Preiskonditionen. Das Parasol-System bietet genau das, was Sie von einem solchen BNK-System erwarten. Parasol erkennt relevante Flugobjekte punktgenau und stellt damit sicher, dass die Befeuerung von Windparks ausschließlich aktiviert wird, wenn sich tatsächlich ein Flugobjekt in relevanter Nähe zum Windpark befindet. Anhand der Signallaufzeitberechnung und des Dopplereffektes kann es den Standort eines Flugobjektes wie ein 3D-Radar exakt ausmachen. Fremdsignale von Windkraftflügeln, Vogelschwärmen oder Autos werden erkannt und aussortiert, sodass die Beleuchtung der Windkraftanlagen wirklich nur im Bedarfsfall eingeschaltet werden muss. Dadurch entstehen sehr geringe Beleuchtungszeiten und eine wirkliche Verbesserung für windparknahe Anwohner, für die umliegenden Gemeinden und letztlich für die Akzeptanz. Im Unterschied zu manch anderen Systemen, die auch im Nicht-Bedarfsfall die Beleuchtung aktivieren, ist das Parasol-System damit eine echte BNK.

Als zusätzliche Variante kann man mit Parasol auch einen Signalbereitstellungsvertrag abschließen. Bei diesem Modell bleibt die Firma Parasol der Eigentümer und stellt den Errichter und Betreiber des Systems dar. Auch die Service- und Wartungsarbeiten liegen dann entsprechend in der Hand der Parasol Mitarbeiter. Damit haben die Windmüller die Möglichkeit, die Verantwortung für den Erhalt und Betrieb des Passiv-Radar-Systems komplett an Parasol zu übergeben. Eine einmalige Errichtungsgebühr sowie eine jährliche Bereitstellungsgebühr bilden die finanzielle Grundlage, die letztendlich abhängig ist von der Anzahl der überwachten Windenergieanlagen. Es ist ohne Risiko und bei klar abgesteckten finanziellen Aufwänden realisierbar. So gehören auch die gesamten Projektaufwände, wie Anerkennungsdurchführung, Befliegung mit eigenen Flugzeugen und Einbindung der WEA mit dazu. Keine versteckten Kosten. Faire und transparente Konditionen. Kein zusätzlicher Aufwand. Und Parasol ist schnell lieferbar!


Eigene website von Parasol: Link

 

Weitere informative Links:

BNK – Der Zeitdruck wächst, entscheiden Sie sich jetzt für die „ECHTE BNK“!

Akzeptanz fördern durch echte BNK März 2020

Forschungszentrum Jülich - Strom-Forschung - PM Parasol August 2020

White Paper Februar 2019

Handout Parasol 2019

Messefilm Parasol auf der HusumWind 2019

PARASOL - Bedarfsgerechte Kennzeichnung von Windenergieanlagen (Video)

Passiv-Radar-System PARASOL - Broschüre zum Download

Kontakt

Ihr Ansprechpartner für das Passiv-Radar-System

Claas Arlt
Geschäftsführer

Tel.: 04674 / 96 29 - 13
E-Mail: ca(at)dirkshof.de

Marvin Friedrichsen
Vertriebsleitung Parasol

Tel.: 04674 / 9629 - 20
E-Mail: mf(at)dirkshof.de

  • UNSERE ÖKOLOGISCHEN IDEALE TREIBEN UNS AN - FÜR MEHR NACHHALTIGKEIT.

  • PARASOL, denn die Nacht soll dunkel bleiben.

  • UNSER EINSATZ FÜR DIE BÜRGERWIND- PARKS SCHAFFT REGIONALE WERTSCHÖPFUNG.

  • WAS WIR ANPACKEN, BRINGEN WIR AUCH ZU ENDE.

  • IHRE FAIREN EXPERTEN FÜR WINDENERGIE - SEIT 1989.

  • IHR GEWINN- BRINGENDER PARTNER RUND UM DIE WINDENERGIE.

  • Unser Wort zählt - natürlich.

Dirkshof